weitere Aminosäuren
 
 
 
 

APOTHEKE IM TOOM

Leipziger Str. 84
98617 Meiningen

Tel.: 03693 / 88 53 00
Fax: 03693 / 88 53 02 9
info(at)apo-toom-meiningen.de  

sollte der Link, wider erwarten, nicht funktionieren geben Sie die Adresse bitte in Ihren eigenen E-mail - Account als Adressziel ein.


Öffnungszeiten:
Mo.- Sa. 08:00-19:00

Gesund-ist-bunt Apotheken Logo

Alanin

 

Alanin spielt im Stoffwechsel zwischen der Muskulatur und der Leber eine Rolle.

Es ist für den Menschen nicht essentiell, da es aus der Brenztraubensäure beim Abbau von Kohlenhydraten hergestellt werden kann.

Nur die L-Form ist an der Biosynthese von Proteinen beteiligt.

Fleisch und Geflügel, Fisch, Eier und Milchprodukte enthalten neben einigen stark protein-haltigen Pflanzen reichlich Alanin.

Mängel sind nur bei einem generell hohen Proteinmangel zu erwarten. Ergänzungen von Alanin sind in der Regel nicht nötig, können aber zu therapeutischen Zwecken angewendet werden. Nebenwirkungen durch die Einnahme von Alanin sind nicht bekannt. Patienten mit Leber- oder Nierenkrankheiten sollten hohe Dosen nicht ohne therapeutische Betreuung.

Aspargin

 

Asparagin ist nötig, um Stickstoff im Körper zu transportieren, und es trägt zur Bildung von Glykoproteinen bei.

Es ist für den Menschen nicht essentiell, da es aus der Asparaginsäure gewonnen werden kann.

Asparagin kommt vorwiegend in tierischen Proteinen vor und hat eine ähnliche Struktur wie die Asparaginsäure. Wie Glutamin wird Asparagin benötigt, um Stickstoff im Körper zu transportieren, der für viele biochemische Reaktionen im Körper benötigt wird.

Asparaginsäure

 

Asparaginsäure ist vor allem am Harnstoffzyklus beteiligt.

Asparaginsäure wurde 1868 in Proteinen entdeckt. Sie ist ein Baustein im Harnstoffzyklus, trägt zur Entgiftung von Ammoniak bei und wird für die Bildung des DNS-Moleküls benötigt. Die Asparaginsäure verbindet den Citrat- und den Harnstoffzyklus. Sie ist außerdem ein Baustein für die Nukleinsäure Pyrimidin und ein Neurotransmitter im Gehirn.

Citrullin

 

Citrullin ist ebenfalls am Harnstoffzyklus beteiligt.

Citrullin wurde zuerst aus der Wassermelone isoliert und gehört nicht zu den Bausteinen von Proteinen. Es ist ein Zwischenprodukt bei der Umwandlung der Aminosäure Ornithin zu Arginin und trägt im Lauf des Harnstoffzyklus dazu bei, Ammoniak zu entgiften.

Letzteres entsteht bei vielen Prozessen im Stoffwechsel, vor allem beim Abbau von Proteinen. Da Ammoniak als starkes Nervengift wirken kann, muss es so schnell wie möglich neutralisiert werden.

Ornithin

 

Ornithin ist ebenfalls am Harnstoffzyklus beteiligt. Es hat weiter eine Funktion im Immunsystem.

Ornithin gehört ebenfalls nicht zu den Bausteinen von Proteinen.

Es trägt wie Citrullin zur Entgiftung von Ammoniak bei und ist daher Teil des Harnstoffzyklus. Die Aminosäuren Arginin und Ornithin sind eng verwandt, beide können im Körper leicht ineinander umgewandelt werden.

Sie können dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und die Bildung von weißen Blutzellen anzuregen. Sie können weiter die Leber vor den Schäden durch Medikamente und Chemikalien schützen und ihre Regeneration anregen.

Arginin und Ornithin sind außerdem an der Ausschüttung von Wachstumshormonen beteiligt. Diese tragen zum Muskelaufbau und zum stärkeren Fettabbau bei. Zusammen mit einem leistungsgerechten Training kann das Anwachsen der Muskelmasse erhöht werden.

Dafür sind allerdings meist sehr hohe Zufuhren nötig, die Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt bewirken können. Ergänzungen von Ornithin können eventuell Schlafstörungen auslösen.

Prolin

 

Prolin wird für die Bildung von Kollagen benötigt.

Prolin ist für den Menschen nicht essentiell, da es im Körper aus der Glutaminsäure gebildet werden kann. Umgekehrt kann aus Prolin mit Hilfe von Ornithin auch Arginin gebildet werden.

Prolin spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Kollagen, dem Protein in Bindegeweben und Knochen. Dieses besteht zu 21 Prozent aus Prolin und seinem Derivat Hydroxyprolin und kommt auch in anderen Gewebefasern vor. Bei der Bildung von Kollagen wandelt sich Prolin zum Teil in Hydroxyprolin um, für diesen Prozess wird Vitamin C benötigt.

««« Aminosäuren